Welches Futter für behinderte Hunde?

Ein handicap Hund kann möglicherweise ein spezielles Futter benötigen. Doch ist dies nicht immer nötig. Es gibt einige Bedingungen, die für die Fütterung behinderter Hunde gelten könnten. Möglicherweise sollte das Futter

  • bestimmte Organe schützen
  • weniger reichhaltig sein
  • sollte gut riechen oder
  • eine Beschäftigungsform bieten.

Viele Hunde mit einer Behinderung besitzen eigene Bedürfnisse. Diese könnten ohnehin mit dem Tierarzt besprochen werden. Der Tierarzt kann gute Tipps für einen jeweiligen Hund geben. Grundlegende Überlegungen gibt es allerdings. Diese könnten den Alltag für einen behinderten Hund verschönern.

Hunde mit wenig Aktivität

Behinderte Hunde sind womöglich weniger aktiv. Dies bedeutet für den Halter, dass der Hund weniger Kalorien in sich aufnehmen sollte, um nicht zu schwer zu werden. Ein Hundehalter sollte hierfür testen, wie viel Fettansatz der Hund hat. Ein Hund mit einem gewöhnlichen Fettansatz erhält die richtige Menge. Der Tierarzt könnte eine spezielle Diät zusammenstellen, die individuell für behinderte Hunde geeignet ist. Diese ist für den Hund gut angepasst, beinhaltet alle wichtigen Stoffe und macht den Hund dennoch nicht dick.

Weniger reichhaltiges Futter

Die Menge des Futters könnte reduziert werden. Sollte ein Futter viele Kalorien haben oder sollte es für den Hund besonders kalorienreich sein, dann ist es sinnvoll die Menge neu zu bestimmen. Auch ein behinderter Hund kann ein normales

  • Trockenfutter
  • Feuchtfutter oder
  • Barf

erhalten.

Für manche Hunde gibt es trotzdem die Empfehlung bestimmte Bereiche des Körpers zu stärken. Dies könnte ein bestimmtes Leiden verbessern und einen Hund gezielt unterstützen. Daher gibt es spezielle Futtermischungen oder auch Zusammensetzungen, die sich dann für diese Hunde eignen.

Hunde mit Nierenleiden

Hunde mit organischen Leiden, wie etwa mit Nierenleiden, sollten eine ganz spezielle Fütterung erhalten. Dies bedeutet für den Hund, dass dieser spezielle Stoffe nicht fressen sollte, die die Nieren weiter belasten. Zu diesem Zweck gibt es besondere Mischungen für Hunde mit solch einem Leiden. Außerdem finden sich noch zahlreiche weitere Fütterungen, die für spezielle Hundeleiden zusammengesetzt sind.

Futter gegen Langeweile

Hundefutter für handicap HundeEin behinderter Hund kann sich genauso langweilen, wie ein gesunder Hund. Nun kann dieser Hund allerdings nicht alle Dinge tun, die ein gesunder Hund erleben kann. Bestimmte Spielmöglichkeiten mit dem Futter sprechen die übrigen Sinne an und versprechen mehr Abwechslung und gute Laune. Der Hund kann eine Weile spielen und erhält zum Schluss auch noch eine zusätzliche Belohnung. Es finden sich bestimmte Spielzeuge, die sich hierfür eignen. Ein Beispiel sind Röhren, in denen Futter versteckt werden kann. Der Hund muss sich anstrengen, um das Futter zu erhalten. Dies kann viel Spaß bedeuten und Hunden Freude machen. Diese und ähnliche Aufgaben können einem behinderten Hund zur Beschäftigung gestellt werden.

Das Lieblingsfutter für den Hund

Ein behinderter Hund freut sich natürlich darüber sein Lieblingsfutter zu erhalten. Vielleicht liebt ein Hund Karotten, sodass diese als eine Belohnung zwischendurch eine gute Lösung sind. Futter mit sinnlicher Anregung ist eine weitere Möglichkeit der Unterhaltung und verspricht ebenfalls mehr Freude am Fressen. Sicherlich finden sich besonders wohlriechende Futtermittel, die ein Hund zu schätzen weiß. Eine Suche nach sinnvollem Futter oder eine Futterberatung sind ratsam.

Nützliche Tipps findet man zum Beispiel im Internet auf Test- und Ratgeberseiten wie hundefuttertests.de oder direkt bei Stiftung Warentest. Unser Tipp ist eindeutig das getreidefreie Hundefutter von Wolfsblut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.